Follow by Email

Dienstag, 30. Oktober 2012

GDV-Stellungnahme zum künftigen Rechtsrahmen der Exportkreditversicherung

Der GDV hat gegenüber der EU-Kommission zum Entwurf der neuen Kommissionsmitteilung zur kurzfristigen Exportkreditversicherung Stellung genommen. Zu begrüßen ist die Beibehaltung des länder- und laufzeitbezogenen Ansatzes, da sich der auf die Marktfähigkeit des Landes und eine Kreditlaufzeit von bis zu zwei Jahren abstellende Ansatz bewährt hat. Positiv ist auch, dass die von der EU-Kommission getroffene Entscheidung, einen Staat vorübergehend aus dem Katalog marktfähiger Länder zu streichen, künftig einheitlich in allen EU-Mitgliedstaaten und zunächst auf ein Jahr befristet gelten soll. 

Auch das Konzept zur Prüfung der Nicht-Marktfähigkeit eines Landes auf Basis konkreter Indikatoren, insbesondere dem Rückgang privater Kreditversicherungskapazitäten, entspricht im Grundsatz den Vorstellungen der privaten Kreditversicherer. Im Detail besteht hier allerdings noch Änderungs- und Klarstellungsbedarf.
Abgelehnt hat der GDV demgegenüber die geplanten Ausnahmeregelungen für Risiken kleiner und mittlerer Unternehmen sowie zur Absicherung von Einzelforderungen mit Kreditlaufzeiten zwischen 181 Tagen und zwei Jahren. Da der private Versicherungsmarkt in diesen Bereichen hinreichend Deckungsangebote zur Verfügung stellt, besteht für derartige Ausnahmevorschriften aus Sicht der privaten Kreditversicherungswirtschaft kein Bedarf. 
Die vorgesehene Einführung von Mindestprämien für die staatliche Exportkreditversicherung unter Einhaltung eines hinreichenden Preisabstands zwischen staatlichen und privaten Deckungsangeboten ist im Grundsatz zu begrüßen. Die vorgeschlagene Methodik auf Basis von Ratings der großen Rating-Agenturen erscheint jedoch nicht praktikabel, da nur ein geringer Teil der zu versichernden Unternehmen über ein entsprechendes Rating verfügt. Stattdessen sollten nationale Lösungen zugelassen werden, die einen hinreichenden Preisabstand zwischen privaten und staatlichen Exportkreditversicherungen sicherstellen.
Mit der Vorlage der neuen Kommissionsmitteilung ist für November/Dezember 2012 zu rechnen.  Die vollständige Stellungnahme des GDV (englisch) steht Ihnen auf dieser Seite im Download-Service zur Verfügung.

Stellungnahme GDV (englisch) 


GDV

Montag, 29. Oktober 2012


Verschmelzung der Coface Deutschland und der Coface Kredit auf die französische Coface S.A.

Rückwirkend zum 1. Januar 2012 werden die Coface Deutschland AG und die Coface Kreditversicherung AG auf die französische Coface S.A., Paris, im Rahmen eines Cross Border Mergers verschmolzen.
 
Der gesamte Geschäftsbetrieb der Coface Deutschland AG und der Coface Kreditversicherung AG wird als gemeinsame selbständige Niederlassung fortgeführt und firmiert unter:
 
Coface Deutschland, Niederlassung der Coface S.A.

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Coface legt @rating Versicherung neu auf. Hier die Neuerungen in Kürze:



Coface logo

 
"Ab Ende Oktober bieten wir eine komplett überarbeitete Version der @rating Versicherung
an. Die neue Variante ist mehr als nur ein Facelift.
 
Stärker ausgerichtet an den Marktanforderungen, kundenfreundlicher gestaltet und einfacher
in der Abwicklung, ist ein neues, überaus kompetitives Produkt entstanden.
 
Nachfolgend das Wichtigste für Sie in Kürze:
 
- Die neue @rating Versicherung eignet sich für Unternehmen mit einem Jahresumsatz
bis zu 50 Millionen Euro.
 

 - Aus einen Zweivertragsmodell, bestehend aus einem @rating Service Vertrag und
einem Kreditversicherungsteil, wird eine Kreditversicherung im Einvertragsmodell.
 
- @rating Versicherung und @rating Versicherung PLUS sind in der neuen Produktvariante
vereint.
 
- Vertrags- und Bedingungstexte wurden neu strukturiert und noch verständlicher formuliert.
 
- Prämien sind nach festen Staffeln und Kreditprüfungsgebühren zu attraktiven Paketpreisen
einfach zu kalkulieren.
 
- Neben einem Standardleistungsumfang ist der Einschluss von Zusatzmodulen möglich,
wie beispielsweise die Deckung des politischen Risikos, eine bis zu 50-fache Höchst-
entschädigung, Fabrikationsrisiko inklusive Bestellrisiko und Branchenlösungen für Energie-
steuer, Speditionen und Zeitarbeitsfirmen.
 
- Mit einem weiteren Zusatzmodul besteht grundsätzlich die Möglichkeit, versicherte
Forderungen aus der neuen @rating Versicherung zu factorn.
 
- Im „unbenannten Teil“ bis zu 10 TEUR ist eine Deckung über „positive Zahlungserfahrung“,
Auskünfte und Express-Pauschaldeckung möglich.
  

Über das Download-Center unserer Homepage www.coface.de erhalten Sie das Vertrags-
und Bedingungswerk."


 http://www.coface.de/CofacePortal/DE_de_DE/pages/home/05_downloadcenter/@ating%20Versicherung  

 

Dienstag, 23. Oktober 2012

Unruhe auf dem Kreditversicherungsmarkt. Das Rating von Atradius wird herabgestuft. Hintergrund ist das Engagement des Hauptaktionärs Grupo Catalana Occidente in spanische Staatsanleihen. Bleibt zu hoffen, dass es nicht zu Engpässen im Deckungsschutz kommt, wenn Kunden von Atradius abwandern. Atradius selbst beruhig. Die Ratingagentur AM Best bleibt beim "A" Rating.



http://www.ftd.de/unternehmen/versicherungen/:kreditversicherung-s-p-herabstufung-von-atradius-sorgt-fuer-unruhe/70107695.html#utm_source=rss&utm_medium=rss_feed&utm_campaign=/unternehmen

Montag, 15. Oktober 2012

Die Insolvenzquote von Unternehmen in Frankreich ist fast doppelt so hoch wie in Deutschland. Deutsche Unternehmen sind aufgrund ihrer Finanzstärke weniger anfällig. Allerdings sind die Insolvenzkosten in Deutschland höher. Das sind Ergebnisse einer vergleichenden Studie von Coface zu Insolvenzen in Frankreich und Deutschland.

http://www.coface-medien.de/de/medienportal/artikelseite/detail/11/10/2012/deutsche-unternehmen-robuster-als-franzoesische.html